Eine generische Viagra-Pille sieht möglicherweise anders aus als der Markenname

Buy Viagra Zurich

Dinge, die Sie vor der Einnahme von Viagra wissen müssen

Ursprünglich in Großbritannien hergestellt, wurde Viagra von einem Unternehmen mit dem Namen Pfizer Inc. der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Wie können Sie sicher sein, dass Viagra das Richtige für Sie ist, wenn Sie ein Arzneimittel auswählen, das Ihnen bei Ihrer erektilen Dysfunktion helfen kann? Im Endeffekt werden Sie diese Informationen wahrscheinlich erst dann kennen, wenn Ihr Arzt Ihnen mitteilt, ob dies der Fall ist oder nicht. Viagra ist wie jedes andere Medikament nicht jedermanns Sache. Wenn Sie jedoch an einer schwerwiegenden erektilen Dysfunktion leiden, müssen Sie Ihren Arzt aufsuchen, um dies sicher herauszufinden.

Was ist Viagra?

Während die Anwendung im Allgemeinen sicher ist, stellen Sie möglicherweise fest, dass eine oder mehrere der damit verbundenen Nebenwirkungen auftreten. Aufgrund der klinischen Studien werden Sie höchstwahrscheinlich nach mehreren Dingen Ausschau halten. Von einigen Versuchspatienten wurde berichtet, dass sie bei der Anwendung dieses Produkts Kopfschmerzen hatten. Daneben gab es Berichte über Anwender mit verstopfter Nase, manchmal eingeschränktem Sehvermögen, Lichtempfindlichkeit und Fällen mit Verdauungsstörungen. Sie sehen also, dass die Grundsymptome wirklich nichts sind, worüber man nach Hause schreiben muss.

Mögliche Nebenwirkungen

In einigen seltenen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass bei einigen Menschen eine Krankheit namens Syanopsie auftritt, bei der alles um sie herum einen bestimmten Blaustich annimmt. Sicher cool, aber nichts, womit es sich lohnt zu leben, nur um die Chance zu haben, etwas Action zu bekommen. Wenn Sie eine Erektion haben, die länger als vier Stunden anhält, spricht man von Priapismus. In seltenen Fällen kann der Penis beschädigt werden. Gehen Sie daher bei Auftreten dieses Problems unbedingt direkt in die Notaufnahme . Obwohl es schon seit den neunziger Jahren existiert, gab es bereits 2007 eine andere Warnung auf Viagra in den USA.

Anscheinend berichten bestimmte Benutzer über den seltenen Fall, dass sie einen Hörverlust in einem oder beiden Ohren verspüren würden . Dieser Zustand war offensichtlich sehr ernst und die Firma, die Viagra verkauft, wollte nicht verklagt werden, daher waren sie sicher, diese Informationen in ihre Rezeptlisten aufzunehmen.

Wie Viagra behandelt ED

Eine der häufigsten Bedenken, die Menschen haben können, wenn sie etwas wie Viagra einnehmen, ist, dass sie kurz nach der Einnahme der Medikamente die ganze Zeit nur mit einer Erektion herumlaufen. Zum Glück könnte dies nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein. Ja, es stimmt, dass Viagra bei ED hilft, aber Sie benötigen dennoch sexuelle Stimulation, um eine Erektion zu erreichen. Machen Sie sich in dieser Abteilung keine Sorgen. Viagra wirkt wie jedes andere ED-Medikament, indem es unter normalen Umständen einfach den Blutfluss in die Penisgefäße verbessert, indem bestimmte Chemikalien im Körper blockiert werden, die dazu da sind, Ihrem Körper mitzuteilen, dass es nicht mehr an der Zeit ist, eine Erektion zu bekommen.

Fragen Sie Ihren Arzt

Stellen Sie sicher, dass Sie Viagra nur von einem Arzt erhalten. Sie sollten es nicht versuchen oder von einem Freund ausleihen, wenn Sie es aus Neugier versuchen möchten, um Ihr Problem selbst zu beheben. Tatsache ist, dass Sie mit der Anzahl der Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und ganz zu schweigen davon, dass Sie unter bestimmten Bedingungen tatsächlich gegen Viagra allergisch sein können, nur dann eine größere Gefahr eingehen, wenn Sie dies tun, bevor die richtigen Tests durchgeführt wurden. Arzneimittel wie dieses sind aus einem bestimmten Grund reglementiert und verschrieben, und es ist nicht so, dass Sie das Schicksal selbst in die Hand nehmen können, wenn es absolut gute Möglichkeiten gibt, diese Dinge auf sicherere Weise herauszufinden.

Alternativen zu Viagra

In einigen Fällen haben Sie möglicherweise sogar Viagra eingenommen und wissen nichts darüber. Es gibt ein anderes Medikament auf dem Markt, das Revatio heißt. Es ist buchstäblich Viagra in Form einer weißen Pille. Dies mag seltsam klingen, es wurde jedoch herausgefunden, dass dieses Medikament auch zur Behandlung von Patienten mit pulmonaler arterieller Hypertonie eingesetzt werden kann. Natürlich würde ich annehmen, dass die Leute einfach nicht wissen wollten, dass sie ein ED-Medikament einnehmen, so dass es umgetauscht und unter einem anderen Namen vermarktet wurde. Am Ende des Tages wird Ihnen Ihr Arzt etwas verschreiben, und es besteht immer die Möglichkeit, dass es Viagra ist. Was auch immer Sie tun, stellen Sie sicher, dass Sie den Rat Ihres Arztes befolgen, damit Sie Ihr bestes Leben führen können.

Autor: Fritz Hagen

Ich bin ein Hausarzt aus Bern, Schweiz

8 Gedanken zu „Eine generische Viagra-Pille sieht möglicherweise anders aus als der Markenname“

  1. Ich stelle fest, dass 100 mg Viagra eine ausgezeichnete Option für die ED-Probleme ist, die ich hatte. Ich liebe es und mein Partner liebt es noch mehr. Ich bin 53 Jahre alt.

  2. Ich bin 26 Jahre alt und habe eine erektile Dysfunktion. Viagra hat mir geholfen, meine Libido wiederzugewinnen. Es ist wirklich eine Wunderdroge.

  3. Ich nehme Viagra nicht mehr als einmal täglich ein. Die übliche empfohlene Dosierung beträgt 50 mg (Bereich 25 mg bis 100 mg) und wird bei Bedarf eine Stunde vor der sexuellen Aktivität eingenommen. Es kann jedoch zwischen 30 Minuten und vier Stunden vor der sexuellen Aktivität eingenommen werden. Überschreiten Sie nicht die empfohlene Höchstdosis. Es kann erektile Dysfunktion behandeln. Es kann auch hohen Blutdruck in der Lunge behandeln (pulmonaler arterieller Bluthochdruck). Im Durchschnitt hält Viagra normalerweise zwischen zwei und drei Stunden an, bevor seine Wirkung nachlässt. Viagra kann bis zu fünf Stunden oder länger anhalten, abhängig von Ihrer Dosierung, dem Stoffwechsel Ihres Körpers und anderen äußeren Faktoren.Sildenafil (Viagra) wird zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (Impotenz; Unfähigkeit, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten) bei Männern angewendet. … Sildenafil behandelt erektile Dysfunktion, indem es den Blutfluss zum Penis während der sexuellen Stimulation erhöht. Diese erhöhte Durchblutung kann eine Erektion verursachen.

  4. Ich bin 59 Jahre alt und 10 Jahre alt. Ich fing an, an einer erektilen Diffusion zu leiden. Ich ging zum Arzt und empfehle die Einnahme von Viagra.

  5. Ich bin ein 29-jähriger Mann, der es schwer hatte, meinen "kleinen Kumpel" auf sich aufmerksam zu machen. Es ist nicht leicht, im Big Apple zu leben, aber ich hatte nicht damit gerechnet, dass sich aus meinem jüngsten Umzug in die Stadt ein so großes Problem ergeben würde. Ich weiß nicht, ob es der Stress in der Großstadt war, der die Ursache war, aber als es darauf ankam, war ich froh, dass ich eine alternative Option hatte, um sicherzustellen, dass mein "kleiner Kerl" in der Lage war, die Bedürfnisse von zu befriedigen mein Lebensgefährte. Es gibt keinen Ersatz für "Qualitätszeit" mit der Person, die Sie lieben, und ich kann Viagra nur dafür danken, dass meine Beziehung als mein "kleiner Mann" stark bleibt.

  6. Ich bin 56 Jahre alt und hatte in den letzten 3 Jahren ein Problem mit ED. Vor kurzem hatte ich viel Stress mit der Arbeit und plante, vorzeitig in Rente zu gehen. Meine Kinder sind aufs College gezogen und jetzt möchte ich die Aufregung mit meinem Partner steigern. Mein Freund stellte mir Viagra vor und ich begann mit einer 50-mg-Dosis, die für mich nicht so gut funktionierte. Deshalb entschied ich mich für die 100-mg-Dosis und war von den Ergebnissen unglaublich überrascht! Ich bin sehr zufrieden mit Viagra und bin immer wieder überrascht von den Ergebnissen! Es funktioniert und es ist super effektiv!

  7. Auf diese Weise kann der Mann schnell positive sexuelle Erfahrungen machen und ein Gefühl des Vertrauens gewinnen. … Viagra wird auch vielen Männern mit früher Ejakulation verschrieben. Viagra hilft bei der Aufrechterhaltung der Erektion nach der Ejakulation und reduziert die Refraktärzeit, bevor eine zweite Erektion erreicht werden kann.

  8. Als 32-Jähriger dachte ich, dass erektile Dysfunktion – ehrlich gesagt – ein Problem des "alten Mannes" ist, wie bei BPH. Anfangs war es mir peinlich, überhaupt zuzugeben, dass ich es hatte, und ich habe meinem Partner lange Zeit meine Bedenken mitgeteilt. geschweige denn mein Gesundheitsdienstleister. Aber irgendwann tat ich es und wurde mit einer 50-mg-Dosis begonnen, die sich um alle Probleme kümmerte, die ich hatte. Ich bin glücklicher, am wichtigsten ist, dass mein Partner viel glücklicher ist! Alles, was ich den Männern da draußen sagen kann, ist, die Dinge nicht wie gewohnt festzuhalten, den Rat Ihres Partners zu befolgen und mit Ihrem Arzt zu sprechen, sobald Sie den Verdacht haben, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.